Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Holzbearbeitung

Mit der AWUKO Abrasives-Produktpalette decken Sie alle Anforderungen an die Oberflächenbehandlung von Massivholz, Massivholzmaterialien, Holzwerkstoffen, Möbeln und Innenarchitektur-Holzelementen, Küchen- und Ladenbau, Restaurierung und Renovierung sowie alle Furnier- und Lackierarbeiten für Malerhandwerksunternehmen ab.

AWUKO Abrasives Wandmacher GmbH & Co. KG

Tipps zur Auswahl des richtigen Schleifmittels für Ihr Unternehmen der Holzindustrie.

Unabhängig davon, ob Sie grob schleifen, also einen hohen Materialabtrag benötigen, Profile schleifen, Kalibrieren, fein schleifen, Kanten schleifen, zwischenschleifen, endschleifen oder polieren, AWUKO hat für jede Anwendung das richtige Schleifprodukt für Sie.
AWUKO - eine Marke für Ihre Holzanwendung.

Holzschliff von grob bis fein...

AWUKO für hartes und weiches Holz

Baumarten wie Buche, Eiche, Ahorn, Ramin, Birke, Kirsche und Walnuss bilden aufgrund ihrer langsamen Wachstumsgeschwindigkeit eine sehr enge Gefäßstruktur. Die Faserstruktur dieser Baumarten ist somit eng vernetzt. Der Schliff dieser Holzarten erweist sich als eine sehr große Herausforderung für Mensch und Maschine.
Weitere natürliche Eigenschaften einiger Holzarten wie austretende Baumharze können die Verarbeitung an Schleifmaschinen erschweren. Harze wie Hartharze (Resinas), Weichharze (Balsame) oder Öle, die Bäume zum Schutz vor natürlichen Holzschädlingen bilden, wirken sich beim Schliff unvorteilhaft aus. Je nach Ausführung der Schleifmittel setzen sich ungeeignete Schleifmittel schnell zu, was die Nutzung dieser schnell unmöglich macht. Daher ist darauf zu achten, ob das Werkmaterial harz- oder ölhaltig ist. Wenn Sie harz- oder ölhaltige Weichhölzer schleifen möchten, ist deshalb eine offene Streuung ideal. Bei diesen Schleifmitteln sind nur 50 bis 70 Prozent der Oberfläche mit Schleifkorn bedeckt.

Harzreiche Baumarten sind beispielsweise besonders schnell wachsende Baumarten, wie Nadelbäume. Die Struktur der Holzgefäße in diesen Hölzern ist meist offenporig und faserig. Zusätzlich zu diesen Eigenschaften sind diese Holzarten heller gefärbt und besitzen im Holzkern Harzkanäle, die in sogenannten Harzlücken nach außen auf der Rinde enden. Einige Weichhölzer sind beispielsweise: Rotfichte (Picea abies), Durian, Oregon-Kiefer (Pseudotsuga menziesii), Lärche, Kiefer, asiatische Eiche, Iroko, Douglasie, Teak. Die offenporige Wachstumsstruktur erfordert spezielle Schleifmittel. Aufgrund der Verarbeitungsgeschwindigkeit sowie den geringeren Kosten werden die Holzarten Tanne, Fichte, Kiefer und Eibe auch für den kostengünstigen Innen- und Möbelbau verwendet.

Für den Schliff harter und fester Oberflächenmaterialien

Für die Arbeit an harten Hölzern oder an harten Werkstoffen, wie polymergebundenen Mineralmaterialien wird für den Schleifprozess hingegen ein Schleifmittel mit einer halboffenen oder dichten Streuung verwendet. Hier empfehlen wir neben Korund, Schleifmittel auf Basis eines Siliziumkarbids. Siliziumkarbid ist im Schleifprozess aufgrund der höheren Härte des Schleifkorns "aggressiver" und die richtige Wahl beim Schleifen von harten Werkstoffen.

Mineralmaterialien sind heute bei Tischlereien weit verbreitet und haben insbesondere in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit gewonnen. Die Materialvielfalt hat auch aufgrund neuer Herstellverfahren, einer Vergrößerung der Farbpalette sowie die Erweiterung technischer Merkmale zugenommen. Aufgrund dieser Tatsache und der guten Eigenschaften, wie die dichte, nicht poröse Oberfläche, die Unempfindlichkeit gegen Feuchte sowie der Lebensmittelechtheit, haben Polymere mehr und mehr in die Auswahl zur Fertigung von Badezimmermöbeln, Küchen, Büros, Klinik- sowie Ladenmöbeln Einzug gehalten. Ausfgrund der Strukturen sehen polymergebundenen Mineralplatten wie Marmor- oder Granitplatten aus. Abhängig von ihrer Verarbeitbarkeit (Härte), dem Zustand, in dem sie geliefert werden, und den Anforderungen des Kunden an das Endprodukt (Oberflächenglanz) können diese Materialien jedoch erhebliche Probleme für den Verarbeiter verursachen. AWUKO bietet hierfür das perfekte System zur Verarbeitung dieser Materialien. Die Schleifmittel AWUKO SU22SY - Panel Express sowie das AWUKO SP40F - Antistatisch eignen sich bestens für diese Art der Anwendungen.

Erst das richtige Schleifmittel bringt das richtige Resultat

Verarbeitung von kombinierten Holzwerkstoffen

Für den heutigen Innenausbau werden aus Kostengründen häufig Sperrholz, Spanplatten, MDF-Platten sowie HDF-Platten verarbeitet. Speziell zum maschinellen Kalibrieren (Ausgleichen) gibt es spezielle AWUKO Schleifmittel-Qualitäten, die ein gutes Preis-Leistungsniveau erreichen.
Möchten Sie mehr über die industrielle prozessorientierte Verarbeitung von Spanplatten, HDF-Platten, OSB-Platten, Blockplatten, geklebte Holzplatten, Schalterplatten, Kunstharzplatten, Laminate und Mineralplatten erfahren, klicken Sie auf den unten angezeigen Link.

Weitere Informationen finden Sie unter Holzplattenwerkstoffe

Holz- und Farbanwendungen

Grundsätzlich werden zwei Arten von Schutzbeschichtungen unterschieden: Lacke oder Lasuren. Der Unterschied zwichen den beiden Beschichtungen besteht darin, dass Lacke eine geschlossene Deckschicht auf dem Holz bilden. Die Struktur des Holzes ist nach einer Beschichtung mit Farbpigmenten meist nicht mehr sichtbar. Eine Holzschutzlasur hingegen dringt in das Holz ein und schützt das Material von innen heraus. Eine Lasurschicht behält die Struktur der Holzoberfläche bei und fühlt sich bei Berührung härter an. Die "Holzoptik" der Oberfläche bleibt aufgrund der transparenten Eigenschaft der Lasurschicht erhalten.

AWUKO Abrasives bietet Schleifmaterialien für alle gängigen Lack- sowie Lasuranwendungen an. Abhängig von den Arbeitsschritten wie das Zwischenschleifen, Abschleifen von Farbfehlern hat AWUKO das passende Schleifmittel für Ihre Oberflächenanwendung.

Weitere Informationen finden Sie unter Farb- und Lackanwendung