Auswahl des richtigen Schleifmittels für Ihre Metallanwendungen

Das richtige Schleifmittel für die Bearbeitung von Metallwerkstücken ist das "A und O" für eine nachhaltige Prozess- und Kostenoptimierung in Ihrem Betrieb. Erst die Verwendung von speziellen Metallschleifmitteln, beispielsweise mit keramischem Schleifkorn schaffen Sie die richtige Ausgewogenheit zwischen Schleifperformance und Verarbeitungszeit.

In der unten angeführten Tabelle finden Sie für Ihre Anwendungen passende Schleifmittel.

AWUKO Abrasives Wandmacher GmbH & Co. KG
Superlegierungen schleifen
Edelstahl schleifen
Coils schleifen
Schienen schleifen

Welches Schleifmittel hat welche Vorteile bei welcher Anwendung?

Um das passende Schleifmittel für Ihre Anwendung zu finden benötigen Sie Informationen über die Zusammensetzung sowie die damit verbundenen Vorteile für Ihre jeweilige Anwendung.

Metalle schleifen von grob bis fein

"Welches Schleifmittel empfehlen Sie uns für unsere Anwendung?"; so oder ähnlich lautet eine der am häufigsten gestellten Fragen, die unsere Anwendungetechniker gestellt bekommen. Selbstverständlich können Sie das teuerste AWUKO Schleifmittel kaufen und darauf hoffen, dass die Endergebnisse zufriedenstellend sind. Gerne, nehmen wir an dieser Stelle Ihre Bestellung sofort an - kurze Email genügt!

Da wir von AWUKO gerne auf Augenhöhe mit unseren Kunden kommunizieren und Ihre Bedürfnisse nicht nach Schema "F" abarbeiten, sehen wir gerne von dieser Vertriebsstrategie ab und konzentrieren uns auf Ihre Anwendung. Daher ist unser Ziel Sie so zu beraten, dass die richtige Balance zwischen Kosten, Prozessoptimierung und Schleifergebnis gefunden wird. Daher kaufen über 85% der Kunden wieder bei AWUKO.

Deshalb setzen wir unsere Schwerpunkte auf eine umfassende Beratung sowie auf eine langfristige Partnerschaft. Wir optimieren Ihren Schleifprozess, testen mit Ihnen gemeinsam das Schleifmittel und optimieren je nach Bedürfnis die Kosten und die Endergebnisse. Schließlich wollen wir Sie als Partner stärken, damit Sie selbst am Markt wettbewerbsfähig bleiben können.

Finden das richtige Schleifmittel für Metall

Das Finden des richtigen Schleifmittels, verlangt die Beachtung dreier Parameter. Je nach Gewichtung wird hierfür ein Parameter, als Konstante gesetzt. Je nach individueller Prozessausrichtung kann dies entweder:
- die gewünschte Prozesszeit,
- der gewünschte Materialabtrag, oder
- die zu erreichende Standzeit
sein. Je nach Prozessgewichtung werden die Schleifmittel gewählt und direkt bei Ihnen vor Ort getestet. Die Werte werden dann mittels Versuch gesammelt und mit Ihnen analysiert.

Finden Sie das richtige Schleifmittel für Metall
Anwendung Schleifmittel Zusammensetzung
"Schneid"-Anwendung
  • Bleche schneiden
  • Rohre schneiden, einkerben
Trennschliff
  1. Mischung aus keramischem Aluminiumoxid und Zirkonoxid-Aluminiumoxid für rostfreie Stähle und Kohlenstoffstähle sowie andere Eisen- und exotische Metalle
  2. Zirkonoxid-Aluminiumoxid für rostfreie Stähle und Kohlenstoffstähle sowie andere Nichteisenmetalle
  3. Aluminiumoxidmischung für Kohlenstoffstähle
Schruppschliff
  • Schweißnähte
  • Rohre einkerben, abschrägen
  • Starker Tiefenschliff
Schleifscheiben (Korn 24 oder 36)
  1. Mischung aus keramischem Aluminiumoxid und Zirkonoxid-Aluminiumoxid für Edelstahl und andere Eisenmetalle
  2. Mischung aus Zirkonoxid-Aluminiumoxid und hochwertigen Aluminiumoxidkörnern für Metalle von Legierungen und Edelstahl bis zu Grauguss und Nichteisenmetallen
  3. Aluminiumoxid
Oberflächenschliff
  • Schweißnähte egalisieren
  • Mittlere bis leichte Materialentfernung
Fiber- oder SGI Scheiben (24, 36 bis 80er Körnung)
  1. Keramisches Aluminiumoxid für Edelstahl und andere Eisenmetalle
  2. Keramik-Zirkonoxid-Mischung zum Niederdruckschleifen von Eisenmetallen
  3. Zirkonoxid-Aluminiumoxid für Eisen- und Nichteisenmetalle
  4. Aluminiumoxid für Eisenmetalle
  • Formschliff und Putzschliff
  • Materialentfernung
Beschichtetes Schleifgewebe wie Bänder (für stat. Bandschleifmaschinen)
  1. Keramisches Aluminiumoxid für schwer zu schleifende Legierungen
  2. Zirkonoxid-Aluminiumoxid-Mischung für exotische und wärmeempfindliche Metalle
  3. Zirkonoxid-Aluminiumoxid für Edelstahl
  4. Aluminiumoxid für den allgemeinen Gebrauch und Wartungs- / Reparaturarbeiten
Oberflächen nivellieren
Anwendung Schleifmittel Zusammensetzung
Schweissnähte ausgleichen Fächerscheiben (60 oder 80er Korn)
  1. Keramikkorn
  2. Zirkonkorundkorn
  3. Korundkorn
Leichtes Entgraten und Veredeln Schleifscheiben mit Kunstharz (80 bis 120er Korn)
  1. Keramikkorn
  2. Zirkonkorn Mischung
  3. Keramik-Zirkonkorn Mischung
  4. Korundkorn
  1. Oberflächen- und Kantenschliff
Schleifscheiben mit Gewebeunterlage (80 bis 120er Korn)
  1. Keramisches Aluminiumoxid für ein breites Spektrum von Nichteisenanwendungen
  2. Zirkonoxid-Aluminiumoxid für schnelles, kühles Schleifen
  3. Zirkonoxid-Aluminiumoxid für Edelstahl
  4. Korundkorn
  1. Grundschliff
  2. Feinschliff
  3. Polierschliff
Mittlere Schleifscheiben mit Baumwollfaserunterlage können zum Entfernen und Veredeln von leichtem Material in einem Arbeitsgang verwendet werden (Grundschliff mit Körnung 24; Feinschliff ab Körnung 36).
  1. Baumwollfasern in Kombination mit flexiblem Klebematerial (Kunstharz) eignen sich besonders gut für den Schliff von Bronze, Aluminium und dünnem Stahlblech
  1. Schweissnähte nivellieren
  2. Entgraten
Fiberscheiben (60 bis 120 Korn für Feinschliff)
  1. Keramisches Aluminiumoxid für schwer zu schleifende Werkstoffe
  2. Korundkorn Mischscheibe für ein gleichmäßiges Finish
  3. Korundkorn für generelle Anwendungen
  1. Oberflächenvorbereitung
  2. Schweißnähte nivellieren
Schleifmittel auf Gewebe (120er Korn)
  1. Keramikkorn
  2. Zirkonoxid-Aluminiumoxid-Mischung für wärmeempfindliche Metalle
  3. Zirkonoxid-Aluminiumoxid-Mischung für Edelstahl
  4. Korundkorn
  1. Schweißnähte nivellieren
Coated abrasive flap wheels (80 to 120 grit)
  1. Zirkonoxid-Aluminiumoxid-Mischung
  2. Korundkorn
  1. Rostentfernung
  2. Polieren
  3. Kratzmuster entfernen
Non-woven Scheiben (Medium, 120er Korn)
  1. Korundkorn
Endschliff (Finish)
Anwendung Schleifmittel Zusammensetzung
  • Polieren
  • Endschliff
Non-woven Surface-conditioning Scheiben (in medium, 120er Korn, oder fein, 320er Korn)
  1. Korundkorn
  • Schweißnähte polieren
  • Säubern / Rost entfernen
  • Endschliff (Finish)
  • Schweißnähte schleifen auf Edelstahl
Non-woven Surface-conditioning Scheiben (Medium, 120er Korn)
  1. Siliziumkarbid
  • Engdschliff (Finish)
  • Ausbesserungsschliff
Fächerschleifscheiben (24 oder 36er Korn)
  1. Korundkorn
  2. Siliziumkarbid

Grundlegende Tipps zur sicheren Verwendung und Aufbewahrung von AWUKO Schleifmitteln

Der erste Schritt zur sicheren Verwendung eines Schleifmittels ist die Auswahl des richtigen Schleifproduktes. Achten Sie auf die korrekt benötigten Maße sowie die richtige Kombination aus Schleifmittelkorn und Trägermaterial. Überprüfen Sie in der Herstelleranleitung, welche Produkte für welche Maschinen ausgelegt sind. Einige Betriebsanleitungen verwenden Symbole, um die Übereinstimmung zwischen Maschine und Schleifmittel klar und einfach zu gestalten. Beachten Sie bitte die Sicherheitshinweise.

Überprüfen Sie die auf der AWUKO Produktverpackung gedruckten Sicherheitshinweise. AWUKO Verpackungen bieten eine Fülle an Informationen, insbesondere zur Sicherheit und Anwendung. Lesen und befolgen Sie bitte die Sicherheitsinformationen auf der Produktverpackung und montieren Sie nur zugelassene Schleifmittel an Ihrer Schleifmaschine.

Sicherheitstipps

  • Schleifen Sie nicht in der Nähe von brennbaren Materialien.
  • Schleifen Sie nach Möglichkeit in gut belüfteten Bereichen.
  • Tragen Sie beim Arbeiten mit Schleifmitteln einen Augen- und Gesichtsschutz.
  • Tragen Sie eine Staubmaske oder einen zugelassenen Atemschutz. Überprüfen Sie die Verpackung auf die Materialien, die Sie abschleifen oder schleifen dürfen, um festzustellen, welche empfohlen werden.
  • Gehörschutz tragen. Achten Sie auf die Lärmbelastung und stellen Sie sicher, dass Sie geschützt sind, wenn Sie die festgelegten Schwellenwerte überschreiten.
  • Tragen Sie Schutzhandschuhe.
  • Achten Sie darauf, wo Funkenflug aufkommt. Richten Sie Funken von Ihrem Körper und von anderen Personen im Raum weg.
  • Tragen Sie beim Schleifen keine locker sitzende Kleidung. Tragen Sie langärmelige Hemden oder Armschützer und lange Hosen.
  • Wenn das Werkzeug, mit dem Sie arbeiten, zu klappern oder zu vibrieren beginnt, halten Sie sofort an. Finden Sie die Ursache des Problems und beheben Sie es, bevor Sie fortfahren.
  • Verwenden Sie Ihre Schleifmittel nach dem First-In-First-Out-Prinzip. Verbrauchen Sie immer die ältesten Schleifmittel zuerst.

Schleifscheiben

  • Lagern Sie Ihre Schleifscheiben in einer trockenen Umgebung. Setzen Sie diese keinen Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt oder stark schwankenden Temperaturänderungen aus.
  • Wenn eine Set-Verpackung angebrochen ist verschließen Sie die Verpackung zur Lagerung gut zu. Wenn Scheiben einen schweren Sturz hatten, kontrollieren Sie die Scheiben auf Unwuchten und sortieren Sie defekte aus. Montieren Sie diese nicht auf eine Schleifmaschine. Sprenggefahr!
  • Stellen Sie sicher, dass alle Schutzvorrichtungen und Arbeitsabläufe richtig eingestellt sind, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Schutzvorrichtungen sollten mindestens die Hälfte der Scheibe abdecken.
  • Lassen Sie eine neu montierte Scheibe mindestens eine volle Minute laufen, bevor Sie damit schleifen. Lassen Sie während dieser Zeit niemanden vor oder in einer Linie mit der Scheibe stehen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Flansch sauber, flach und gratfrei ist.
  • Ziehen Sie die Flanschhaltemuttern nicht zu fest an.
  • Vergleichen Sie die sichere maximale Betriebsgeschwindigkeit Ihrer Schleifscheibe mit der Ihrer Schleifmaschine. Verwenden Sie keine Schleifscheibe, deren Höchstgeschwindigkeit unter der Schleifgeschwindigkeit liegt. Überschreiten Sie niemals die maximale Betriebsgeschwindigkeit einer Schleifscheibe.
  • Verwenden Sie niemals einen Hochgeschwindigkeitschleifer mit einer Fiberscheibe. Die Geschwindigkeit dieser Luftschleifer mit Pistolengriff liegt weit über der maximalen Betriebsgeschwindigkeit für Fiberscheiben. Das Ergebnis kann ein Scheibenbruch sein, der schnell zu schweren Verletzungen führen kann. Viele tragische Verletzungen sind auf die Verwendung dieser Hochgeschwindigkeitsschleifer mit Fiberscheiben zurückzuführen. Wenn Sie einen Hochgeschwindigkeits-Luftschleifer verwenden, verwenden Sie nur Schleifscheiben, die für den Schleifer entwickelt wurden.

Tipps zur Lagerung von Schleifmittel

  • Lagern Sie Schleifmittelnbei der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit: 15 bis 29 ° C (60 bis 80 ° F) und 40 bis 50% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Lagern Sie Schleifmittel ordnungsgemäß. Halten Sie mindestens 10cm über der Oberfläche von Betonfußböden Lagerabstand. Halten Sie Schleifmittel von offenen Fenstern, Wärmequellen und von direkter Sonneneinstrahlung fern. Bewahren Sie Schleifmittel am Besten in der Originalverpackung auf.
  • Wenn Sie eine Schleifmittel mit beschädigter Verpackung erhalten, senden Sie diese an uns zurück.
  • Schleifmittel vor Gebrauch auf Beschädigungen sichten. Wenn Sie Kerben, Schnitte, Risse oder andere sichtbare Schäden sehen, verwenden Sie die Schleifmittel nicht.
  • Verwenden Sie niemals eine Fiberscheibe, die sich aufgrund übermäßiger Luftfeuchtigkeit "kornseitig" eingerollt hat. Defekte Kanten einer Fiberscheibe stellen beim Schleifen eine Unwucht und somit eine Gefahr dar.
  • Ändern Sie niemals selbst die Größe oder Form eines Schleifmittels oder des vorgeschrieben Stützkissens.
  • Starten Sie die Schleifmaschine nicht direkt auf dem Werkstück, sondern bringen Sie erst das Gerät neben dem Werkstück auf die volle Betriebsgeschwindigkeit. Beginnen Sie danach mit Ihren Schleifarbeiten.
  • Wenn Sie mit dem Schleifen beginnen, setzen Sie erst vorsichtig auf der Oberfläche des Werkstücks auf. Somit verhindern Sie ein plötzliches Ankanten.
  • Wenn Sie eine Schleifscheibe oder Schleifbögen mit Absauglöchern verwenden, stellen Sie sicher, dass die Ansauglöcher frei sind.