Verbundwerk- und Kunststoffe schleifen

Das präzise Schleifen und Polieren von Hightech-Verbundwerkstoffen ist eine große Herausforderung. Diese Verbundwerkstoffe aus Glasfaser, Kevlar, Kohlefaser und Epoxidharz werden unter anderem in Zügen, Schiffen, Flugzeugen und Windkraftanlagen eingesetzt - um hier nur einige zu nennen.

AWUKO Abrasives Wandmacher GmbH & Co. KG

Unsere Produktpalette umfasst Schleifmittel für eine Vielzahl von Anwendungen. Ob Schleifen konturierter Oberflächen oder Polieren von Verbundoberflächen, um ein erstklassiges Finish zu erzielen haben wir genau das richtige Schleifmittel für Ihre Anwendung.

Verbundwerkstoffe schleifen

Verbundbaustoffe spielen heute für viele Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Angefangen in den Industriesektoren Transport, Energie, Elektrotechnik bis hin zu Medizintechnik sowie Bauindustrie. Der Fokus liegt hierbei auf der ressourcenschonenden Veredelung der Produkte. Durch die Verwendung der besten Rohstoffe ermöglicht AWUKO eine deutliche Verbesserung der Schleifresultate an Verbundwerkstoffen und eine Optimierung des Zeitaufwands.

Hierbei ist zu beachten, dass beim Schleifen von Kunststoffverbundwerkstoffen viel Wärme entsteht, die zu einer Verformung der Verbundwerkstoffe führen kann. Dies kann verhindert werden, indem die Reibungswärme mit optimierten Schleifmitteln und Schleifgeschwindigkeiten reduziert wird. Da das Hinzufügen von Schleifstaub die Leistung des Schleifmittels verringert und die Wärmeentwicklung fördert, bietet AWUKO Abrasives dagegen zwei wärmereduzierende Zusätze an Schleifmitteln. Erster Zusatz ist die Verwendung einer Stearatbeschichtung.

Schleifrobotor

Eine weitere Zusatzoption sind die neueren Mehrloch- oder Maschenstaubschleifscheiben mit Gitternetzaufbau. Diese Scheiben reduzieren die Staubverschmutzung erheblich, indem sie verhindern, dass das Schleifmittel durch Schleifstaub verstopft. Die Form des Schleifmittels verhindert das "Pilling". Diese Struktur verhindert eine erhöhte Wärmeentwicklung und schützt somit die Produktoberfläche.

Reparatur von Verbundoberflächen

Bei der Reparatur von Verbundoberflächen gibt es verschiedene Ansätze zur Wiederherstellung der Oberfläche. Je nach Verbundwerkstoff können Kratzer und Riefen mit Hartlacken wie Kunstharzen oder Epoxidharzen das Bauteil in seiner alten Pracht erstrahlen lassen. Wenn die Verbundoberfläche Feuchtigkeit und UV-Strahlen widerstehen muss, ist Gelcoat geeignet (mit Kieselsäure verdicktes Kunstharz, meist ungesättigtes Polyester UP oder Epoxidharz). Unebenheiten können dann mit AWUKO KP73A in der Korngröße P400 oder P600 mit 30 Mikrometern geschliffen werden. Im zweiten (normalerweise nassen) Schleifprozess folgt die Körnung P800 bis P1000 (15 Mikrometer). Schließlich empfehlen wir Polierflüssigkeiten wie 3M Compound, Finishing Liquid oder Polarshine 35 Polishing Compound, um letzte Rauheiten zu entfernen.

Zum Finishing gelingen die besten Polierergebnisse, wenn mit Lammwolle- oder Schaumstoffpolstern und einer Maschinengeschwindigkeit von etwa 1800 Umdrehungen pro Minute nachpoliert wird.