Dummy

Schleifmaschinen

Aufgrund der Vielzahl von Qualitätsschleifwerkzeugen müssen bestimmte Anforderungen an Schleifmittel erfüllt werden. Folgende Angaben weden zur Kennzeichnung von Schleifmitteln parametrisiert:

1. die Art des verwendeten Schleifmittels,
2. Verklebung des Schleifkorns,
3. Korngröße,
4. Härte des Schleifkorns,
5. Struktur,
6. Abmessungen, Durchmesser und maximale Umfangsgeschwindigkeit.

AWUKO Abrasives Wandmacher GmbH & Co. KG

Die Klebkraft gibt an, wie fest das Schleifkorn in der Schleifscheibe sitzt. Ein abgenutztes stumpfes Schleifkorn sollte aus der Struktur herausbrechen, damit ein benachbartes nicht verwendetes Korn den Schleifprozess fortsetzen kann.

Winkel-, Gerade-, Trichter-, Scheiben-, oszillierende, exzentrische, vertikale Bandschleifer, unterteilt in Einhand- und Zweihandschleifer.

vs = (d x n x p / 60) x (m / s)

d = Durchmesser der Schleifscheibe (m)
n = Spindeldrehzahl (1 / min)
p = 3, 14159

Die Faustregel reicht für eine sehr schnelle Bestimmung aus:

vs = (Spindeldrehzahl / 1000) x (Raddurchmesser in mm / 20)

Platzhalterbild

Schleifprinzip - Grundlagen

Schleifwerkzeuge wirken nach unterschiedlichen Prinzipien. Die Prinzipien reichen von "Linearschliff", "Rotationsschliff", "Oszillationsschliff" bis "Oszillations- in Verbindung mit Rotationsschliff". Folgende Themen werden auf den folgenden Seiten angesprochen: Werkstoffe, allgemeines Maschinenschleifen, Schleifprinzipien, Schleifwerkzeuge, Abtragsrate, Oberflächenqualität, Grobschleifen, Zwischenschleifen, Endschleifen, Werkstückformen und der allgemeine Arbeitsfortschritt.

Platzhalterbild

Schleifprinzip - linear

Die lineare Schleifbewegung ist ideal für Werkstoffe mit Vorzugsrichtung (Faserverlauf bei Naturhölzern).

Bei der Bearbeitung von Holz ist der Abtrag quer zur Faser höher, allerdings ist die Oberflächenqualität schlecht. Beim Schleifen längs der Faser ist die Abtragsleistung geringer, aber die Oberflächenqualität wesentlich besser.

Platzhalterbild

Schleifprinzip - Drehung (A)

Das Prinzip beispielsweise des Winkelschleifers ist die Rotation. Winkelschleifer arbeiten mit hohen Drehzahlen, wodurch das Schleifmittel eine hohe Umfangsgeschwindigkeit hat. Manchmal bis zu 25.000 u/min. Die Schleifspindelachse ist meist rechtwinklig zum Antriebsmotor angeordnet, damit sich die gerätetypisch hohen Leistungen sicher handhaben lassen.

Platzhalterbild

Schleifprinzip - Vibration

Der Schwingschleifer ist vorwiegend zum Feinschleifen von Flächen verschiedener Werkstoffe bestimmt. Der Schwingschleifer hat eine parallel zur Arbeitsfläche schwingende, meist rechteckige Schleifplatte.

Platzhalterbild

Arten von Schleifmaschinen

Exzenterschleifer / Zufallsschleifer

Elektrowerkzeug, das hauptsächlich zum Feinschleifen von Oberflächen verschiedener Materialien wie Holz, Metall, Glas und Kunststoffen entwickelt wurde. Die meist runde Schleifscheibe ist exzentrisch auf der Antriebswelle montiert und kann sich frei oder positiv um ihre Achse parallel zur Arbeitsfläche drehen.
Mit erzwungener Führung wird die Abtragsrate erheblich erhöht, so dass auch Grobschleifarbeiten möglich sind. Mit integrierter Staubabsaugung und einstellbarer Steuerelektronik sowie zusätzlichem Sanftanlauf ist der Exzenterschleifer vielseitig einsetzbar.

Exzenterschleifer

Der Exzenterschleifer dient hauptsächlich zum Feinschleifen von Oberflächen verschiedener Werkstoffe. Der Exzenterschleifer hat eine Schleifplatte, die parallel zur Arbeitsfläche schwingt, normalerweise rechteckig.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Exzenterschleifer

Geradschleifer

Die gerade Schleifmaschine ist hauptsächlich zum peripheren Schleifen verschiedener Materialien vorgesehen. Die Arbeitswelle ist in Richtung der Motorwelle. Bei Sonderausführung eignet sich der Geradschleifer auch für andere Werkzeugmaschinen, zum Beispiel Fräser. In der Regel hat es nur eine Geschwindigkeit.

Mehrfachschleifer

Mehrfachschleifer sind Universalschleifer, die in allen Arbeitspositionen mit einer Hand bedient werden können. Sie kombinieren die Funktionen von Orbitalschleifern und Delta-Schleifern. Ihre Schleifplatte ähnelt in ihrer Form der Sohle eines Eisens.
Dadurch eignen sie sich für eine Vielzahl von Schleifarbeiten - entlang von Kanten, in Ecken oder auf großen Flächen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Multischleifer

Delta-Schleifer

Der Delta- oder Dreiecksschleifer ist ein Exzenterschleifer mit einer dreieckigen Schleifplatte. Die Seitenkanten der gleichseitigen Schleifplatte sind konvex gekrümmt, was zur Form des griechischen Buchstabens "D" ("Delta") führt. Dies ermöglicht das Schleifen in scharfen Ecken und entlang gerader und gekrümmter Kanten. Durch Verwendung geeigneter Verlängerungen der Schleifplatte ist es auch möglich, schwer zugängliche Oberflächen zu schleifen, z.B. Lamellen von Fensterläden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Delta-Schleifer

Winkelschleifer

Der Winkelschleifer ist hauptsächlich zum Seiten- und Umfangsschleifen (Trennschleifen) verschiedener Werkstoffe vorgesehen. Die Arbeitswelle ist rechtwinklig zur Motorwelle angeordnet. Großwinkelschleifer haben nur eine Geschwindigkeit, Kleinwinkelschleifer können einen elektronisch einstellbaren Geschwindigkeitsbereich haben.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Winkelschleifer

Bandschleifer

Bandschleifer eignen sich ideal zum präzisen und effizienten Schleifen in engen Räumen und schwer zugänglichen Bereichen wie sphärischen Oberflächen und Rohren, die mit normalen Schleifgeräten schlecht zugänglich sind. Unsere Bandschleifer eignen sich auch ideal zum Entgraten aller Art und sind eine sinnvolle und wirtschaftliche Ergänzung für alle Schleifarbeiten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Bandschleifer

Reparaturmöglichkeiten

Montage

Abhängig vom Maschinentyp und der Form des Schleifmittels gibt es verschiedene Befestigungsmöglichkeiten.
Die folgenden Varianten sind am häufigsten:

  • Klemme
  • Fixing (Klett)
  • Kleben (adhäsiv)

Befestigung mit Klemme

Schleifpapiere werden häufig mit Federklammern an Orbitalschleifern befestigt.
Vorteil: Kostengünstiges Schleifmittel.
Nachteil: Oberflächenverlust durch Spannvorrichtung, umständlicher Betrieb.

1 Gitterplatte
2 Schleifmittel
3 Klemme
4 Druckfeder

Fixing mit Klett

Der schnellste Weg, um Orbital- und Zufalls-Orbitalschleifer anzubringen, ist die Verwendung einer Klett-Beschichtung.
Vorteil: Kein Oberflächenverlust, einfache Handhabung, auch zerrissene Schleifpapiergriffe.
Nachteil: Etwas teurer.

1 Gitterplatte
2 Schleifmittel
3 Filzhülle
4 Klett Abdeckung

Befestigung mit Klebstoff

Schleifpapiere werden mit Sprühkleber oder Selbstklebend-Schleifpapier auf die Schleifplatte geklebt.
Vorteil: sehr gute Haftung.
Nachteil: Schmutzempfindlich, umständlich, nicht umweltfreundlich.

1 Gitterplatte
2 Schleifmittel
3 Klebeschicht
4 Glatte Oberfläche

Befestigung mit Schraubbefestigung

Typische Montagemethode für Rotationsschleifmaschinen. Das Schleifmittel (normalerweise Schleif- oder Trennscheiben) wird mit einem Flansch an der Maschinenspindel festgeklemmt. Stiftförmige Schleifscheiben werden üblicherweise mittels Spannzangen an der Schleifmaschine befestigt.
Vorteil: Sicherheit auch bei hoher Leistung und Geschwindigkeit.
Nachteil: Technisch komplex.

1 Spannmutter
2 Schleifmittel
3 Zentrier- und Antriebsflansch